Blog-Post title image
Last update:

Keywords

This blog post has been published originally at: angular-buch.com.

Series

  1. Angular 9 ist da! Die wichtigsten Neuerungen im Überblick
  2. Angular 10 ist da! Die wichtigsten Neuerungen im Überblick
  3. Angular 11 ist da! Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Es hätte kein schöneres Datum sein können: am 11.11.2020 wurde die neue Major-Version Angular 11.0 veröffentlicht – fünf Monate nach dem Release von Angular 10.

Wie üblich stellen wir Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Neuerungen vor. Das neue Major-Update bringt vor allem eine Menge Optimierungen und Stabilisierungen mit. Grund dafür ist die "Operation Byelog", mit der sich das Angular-Team das Ziel gesetzt hat, einen Großteil der Issues auf GitHub zu kategorisieren und in den nächsten Monaten zu bearbeiten.

Besonderer Fokus wurde in Angular 11.0 auf die Verbesserung des Toolings gelegt. Dabei sind auch einige kleine Breaking Changes enthalten, die allerdings mithilfe der mitgelieferten Migrationsskripte und ng update leicht zu bewältigen sind.

Die offizielle Ankündigung zum neuen Release mit allen Features finden Sie im Angular-Blog.

Update auf Angular 11

Das Update zur neuen Angular-Version sollte ohne viel Aufwand möglich sein. Führen Sie dazu die folgenden Befehle in Ihrem Projekt mit Angular 10 aus:

ng update @angular/cli @angular/core

Im Angular Update Guide unter update.angular.io können Sie wie üblich alle Migrationsschritte im Detail nachvollziehen und die Migration vorbereiten.

Verbesserte Log-Ausgabe

Unter anderem wurde die Log-Ausgabe auf der Konsole für die Befehle ng serve und ng build überarbeitet. Was zunächst nach einem rein kosmetischen Eingriff aussieht, ermöglicht einen verbesserten Überblick über die gebauten Bundles und ihre Größen. Auch die Gesamtgröße der gebauten Artefakte wird nun ausgegeben.

Ausgabe für ng serve

async wird zu waitForAsync

Für Unit- und Integrationstests mit Karma (oder Jest) stellt Angular die Funktion async() zur Verfügung. Dieser Funktionsname sorgte stets für Verwechslung mit dem nativen Schlüsselwort async und der AsyncPipe. Die Funktion wurde deshalb zu waitForAsync() umbenannt .

import { waitForAsync } from '@angular/core/testing';

it('should do X and Y', waitForAsync(() => {
  setTimeout(() => {
    expect(true).toBeTruthy();
  }, 500);
}));

Hot Module Reloading

Der Entwicklungswebserver von ng serve unterstützt nun das sogenannte Hot Module Reloading (HMR). Dabei wird nach einer Code-Änderung nicht die komplette Seite neu geladen, sondern es werden nur die geänderten Bundles "on the fly" ausgetauscht. Dadurch funktioniert das Neuladen noch schneller. Um HMR zu nutzen, kann die neue Option --hmr genutzt werden:

ng serve --hmr

Migration zu ESLint

Der TypeScript-Linter TSLint wird seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt und ist seit 2019 deprecated. Es wird der Umstieg auf ESLint empfohlen. In einem neuen Projekt mit Angular 11 ist TSLint noch standardmäßig eingerichtet; ab Angular 12 soll auch diese Implementierung wegfallen, sodass kein Linter als Standard im Projekt eingerichtet ist.

Das Communityprojekt angular-eslint wird nun vom Angular-Team offiziell empfohlen. Eine Anleitung zur Einrichtung finden Sie in der Dokumentation.

Weitere Neuigkeiten

Wir haben bis hierhin nur die wichtigsten Neuerungen aufgeführt. Eine ausführliche Aufstellung aller Änderungen finden Sie im Changelog von Angular. Folgende Punkte sind zusätzlich erwähnenswert:

  • Font Inlining: Ab Angular 11 werden eingebundene Google Fonts automatisch heruntergeladen und in die Anwendungsbundles übernommen. Das soll den "First Contentful Paint" verbessern.
  • Webpack 5: Die neue Version von Webpack wird experimentell unterstützt. Damit funktioniert auch die sogenannte Module Federation, um Bundles dynamisch von einer externen Quelle nachzuladen.
  • Language Service: Der Angular Language Service ermöglicht in der Entwicklungsumgebung eine inhaltliche Analyse des Codes, um z. B. Typprüfungen im Template anzubieten. Die aktuelle Implementierung basiert auf der alten "View Engine". Derzeit wird an einer neuen Version gearbeitet, die den neuen Ivy-Compiler unterstützt. Das Modul kann bereits als Preview ausprobiert werden.
  • Verbesserung der Typisierung: Viele Teile des Frameworks wurden hinsichtlich ihrer Typisierung verbessert, z. B. einige Pipes. Das führt in der Theorie zu Breaking Changes, daher ist die Liste der Breaking Changes im aktuellen Changelog sehr lang. Für die meisten Projekte sollte es hier aber keine praktische Auswirkung geben. Idealerweise zeigen die neuen Prüfungen sogar bestehende Bugs im Projekt auf.
  • ng serve mit Fallback-Port: Ist der Port von ng serve bereits durch einen anderen Prozess belegt, wurde bisher ein Fehler ausgegeben. Mit der neuen Version bietet die Angular CLI an, automatisch einen anderen freien Port zu wählen.

Angular-Buch in der 3. Auflage

Die 3. Auflage unseres deutschsprachigen Angular-Buchs erschien vor wenigen Wochen im Handel! Das Buch ist durchgängig auf dem Stand von Angular 10 und frühen Versionen von Angular 11, sodass Sie es auch für die Arbeit mit der aktuellen Version nutzen können. Eine Leseprobe zum neuen Buch finden Sie auf der Startseite.


Die offizielle Roadmap für die Entwicklung von Angular in den nächsten Jahren ist übrigens in der Dokumentation zu finden: https://angular.io/guide/roadmap.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Angular 11! Haben Sie Fragen zur neuen Version, zum Update oder zu Angular? Schreiben Sie uns!

Viel Spaß wünschen Johannes, Danny und Ferdinand

Titelbild: Nationalpark Harz, Oktober 2020